Schlagwort: Instrumental

[Live] Bonobo – Live at Alexandra Palace

bonobo-north-alexandra-palace

Nach zwei Jahren auf Tour fand die “The North Borders” Tour von Bonobo ihren krönenden Abschluss im Alexandra Palace in London. Boiler Room hat das komplette Konzert gefilmt!

YouTube Preview Image

[Gewinnspiel] THE GASLAMP KILLER EXPERIENCE WITH THE HELIOCENTRICS

THE GASLAMP KILLER EXPERIENCE WITH THE HELIOCENTRICS

Diesen Mittwoch ist einer der ausgefallensten DJs und Produzenten in Berlin im Gretchen mit seinem Live Projekt zu Gast! The Gaslamp Killer, Resident der Low End Theory-Party und auf Flying Lotus´ Brainfeeder Label gesignt, steht neben seinen komplexen Produktionen auch für seine energiegeladenen Shows! Am 1.7.15 bringt er mit der Live-Band The Heliocentrics seine Mischung aus Wahnsinn und Leidenschaft live auf die Bühne des Gretchens!

Wer William Bensussen, so sein bürgerlicher Name, schon einmal bei seinen DJ-Sets gesehen hat, weiß, dass der Mann seine Musik bis zum Exzess lebt. Der ewige Hippie ist nicht nur für seine ausgefallenen Frisuren, sondern vor allem für seine experimentelle Musik bekannt, denn er klebt atemberaubende Soundcollagen. Der Resident der Maßstäbe setzenden Low End Theory-Partys in Los Angeles kommt aus dem Dunstkreis der Neuen Schule in Sachen Beats um Flying Lotus, Samiyam und Ras G. Während Flying Lotus verworrene Collagen ersinnt, schielt der Gaslamp Killer auf kulturelle Referenzen. Sitar-Samples, Funk-Breaks und scheppernder, beunruhigender Gesang sind mitunter die Zutaten, aus denen er schöpft. Das ergibt dann Hip Hop, Instrumental, Horrorcore, Trip Hop oder irgendwas dazwischen. SciFi-Jazz oder einfach nur Psychedelic – die Style-Begriffe, die GLK anhaften, sind vielfältig. Er selbst schert sich um derlei Überlegungen wenig. „Instrumental psych dirty beats“ nennt er die obskure Mischung aus Alt und Neu, Bekannt und Unbekannt, die er seit 2006 zusammenschraubt.
Mit Band ist es ein wundervolles Spektakel: The Gaslamp Killer umrahmt von Drums, Percussions, Keys, Sitar und Gitarre plus Blechbläser und Streichinstrumente. Es wird ein Fest!

In Kooperation mit dem Gretchen habt ihr hier auf RCBLN die Chance 2×2 Gästelistenplätze zu gewinnen!
Folgt RCBLN auf Facebook oder Twitter und schickt eine Mail mit eurem Namen und dem Betreff GLK an win@rcbln.de! Die Gewinner werden am Mittwoch (1.7.) mittags benachrichtigt!

RSVP: Facebook Event
Tickets: Koka & Eventim


“Street Jazz – An Audiovisuell Postcard From NYC” mit Beats von Figub Brazlevic, Dexter…

street jazz

Sehr dopes Projekt von TPDG Supplies Co., Regisseur Gerrit Piechowski und Falk Schacht, der den Soundtrack kuratierte. “Street Jazz” ist ein 15-minütiges Skatevideo mit Danny Sommerfeld, Felix Lensing und Kai Hillebrandt in New York. Für den Soundtrack der Hommage an New York ist Falk Schacht verantwortlich, welcher exklusive Beats von Figub Brazlevic, Dexter, Suff Daddy, Brisk Fingaz uvm. pickte.
“Street Jazz – An Audiovisuell Postcard From NYC” ist gleichzeitig die erste Veröffentlichung von Falks neu gegründeten Labels Catch The Beat. Der Soundtrack erscheint am 24.April ausschließlich auf Vinyl mit einer Auflage von 500 Stück.


(Direktlink zum Video)

Die Geschichte von New York City wurde bereits eintausend und ein Mal erzählt und das hat seine Berechtigung. Wir sprechen von einer magischen Anziehungskraft des Betons, dem Asphalt und den verschiedenen Gerüchen dieser unendlichen Stadt. New York City klingt wie Musik in den Ohren und trägt vielleicht auch deshalb den Namen gleich zwei Mal. Auch wenn es nicht immer klappen mochte, hatten wir immer die beste Kulisse. Wir haben drei Wochen in einem Appartement in Brooklyn verbracht, und Gerrit Piechowski hat uns dabei begleiten und dokumentieren können. Das Resultat kommt in Form einer audiovisuellen Postkarte mit der musikalischen Begleitung von Falk Schacht.


Seite 5 von 20« Erste...34567...1020...Letzte »